So gelingt der Klassiker garantiert: Mürbeteig

Veröffentlicht

Vorbereitung: 65 Min. | Zubereitung: 10 Min. | Niveau: Mittel

Ein Klassiker unter den Teigsorten ist der 1-2-3-Mürbeteig. Er wird aus 1 Teil Zucker, 2 Teilen Fett und 3 Teilen Mehl gemacht. Der hohe Fettanteil macht das Gebäck schön mürbe. Bedenken Sie aber auch seine Tücken mit der kalten Zubereitung.

Zutaten

Für den Teig

  • 100g Zucker
  • 200g Butter
  • 300g Mehr (z.B. Dineklmehl)

1

Mürbeteig muss immer mit sehr kalter Butter zubereitet werden. Stückeln Sie die Butter und verteilen sie im Mehl. Zügig zu einem glatten Teig verarbeiten. Der Teig darf nicht warm werden, da er sonst zäh werden kann. Also nicht zu lange kneten.

2

Man kann die Zutaten erst mit dem Knethaken des Handrührers verrühren und dann mit kalten Händen zu einem glatten Teig kneten. Ist der Teig zu bröselig, geben Sie einen Esslöffel kaltes Wasser hinzu.

3

1 Stunde Ruhezeit im Kühlschrank verschaffen eine gute Bindung.

4

Rollen Sie den Teig zwischen zwei Frischhaltefolien aus, damit der Teig nicht an dem Nudelholz klebt. Das erspart weiteres Mehl, welches zum Brechen der weiteren Verarbeitung führen kann.

5

Nicht benötigter Teig wird in den Kühlschrank zurückgegeben. Durch das Anfrieren der gefüllten Teigrolle lassen sich schöne Plätzchen formen wie zum Beispiel leckere Cranberry-Nuss-Plätzchen. Drei Tage hält der Teig sich übrigens im Kühlschrank.

Zutaten
Cranberrys zerkleinert
Plätzchen im Ofen

Das könnte dich auch interessieren

Grüße aus den USA: Pfannkuchen mal anders Ich hatte mal wieder richtig Lust auf amerikanische Pancakes. Wer schon einmal in den USA war, wird den Unterschied zu hiesigen Pfannkuchen oder Eierp...
Ciabattabrot leicht pikant – das moderne Piz... Getreide Experten. Ein einfaches Rezept für ein leckeres Ciabattabrot. Dieses Pizzabrot ist eine wahre Gaumenfreude und wird ihnen viel Freude bereite...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.